Drachenfels
Das Siebengebirge

Das Siebengebirge ist ein  Mittelgebirge vulkanischen Ursprungs, das entgegen seinem Namen aus mehr als 50 Bergen und Anhöhen besteht. Das Siebengebirge mit den wunderbaren Städten Königswinter und Bad Honnef und zahlreichen geschichtsträchtigen Sehenswürdigkeiten und Wanderzielen gehört zum Naturpark Siebengebirge, einem der ältesten Naturparks Deutschlands.
Es ist das größte zusammenhängende Naturschutzgebiet Nordrhein-Westfalens und dient mit seinen herrlichen Wander- und Radwegen nicht nur den Bewohnern der Kölner Bucht als Naherholungsgebiet und Ausflugsziel.

Mythisches Mittelgebirge am Rhein

Sieben Bergkuppen treten durch ihre Höhe besonders hervor

Drachenfels, Wolkenburg, Petersberg, Nonnenstromberg, Lohrberg, Löwenburg und Großer Oelberg. Doch haben sie dem Siebengebirge nicht alleine den Namen verliehen, sind es doch mehr als vierzig Gipfel, die man bei genauerem Hinsehen zählen kann. Der Name wird von Sprachkundlern und Namensforschen vom mundartlichen Begriff des „siffen“ = regnen und „siefen“ = einem kleinen, dahinrinnenden Wasserlauf oder ein schluchtartiges Tal abgeleitet. Damit wurde durch die Namensgebung also Siefen- oder Siepengebirge, der Beobachtung Ausdruck verliehen, dass die Landschaft zum Rhein hin durch die tiefen Täler mit Wasserläufen, die zum Rhein hin entwässern, gekennzeichnet ist. Das Siebengebirge ist somit das Gebirge der Siepen oder Siefen, der kleinen Wasserläufe in schluchtartigen Tälern, welches in Verbindung mit der traditionellen Ansicht von Köln aus mit den sieben herausragenden Bergkuppen die magische Zahl Sieben im Namen trägt.

Kontakt